Digitales Marketing

Das iOS 14.5 Dilemma

24. Februar 2021

von Laura Gambino

Digitales Marketing

Das iOS 14.5 Dilemma

24. Februar 2021

von Laura Gambino

Haben Sie sich schon gefragt, was es für Ihr digitales Marketing bedeutet? Die ersten Auswirkungen von iOS 14 sind jedenfalls deutlich spürbar. Denn Facebook bereitet sich schon jetzt, so gut wie möglich auf Apples App-Tracking-Transparency vor. Diese ist derzeit zwar noch optional, aber mit dem vollständigen Rollout der nächsten iOS-Version 14.5 für alle Apps vorgeschrieben. Wer nicht mitgeht, dem droht der Rauswurf aus dem App-Store. Wenn auch Sie Facebook als Marketing-Channel verwenden, dann sollten Sie sich JETZT auf Apples Tracking-Transparenz vorbereiten!

Das neue Update, das voraussichtlich Ende März ausgerollt wird, wirkt sich auf alle Apps aus, die Nutzerdaten sammeln. Also nicht nur auf Facebook, sondern auch auf TikTok, Snapchat, Pinterest, LinkedIn und Co. Das Betriebssystem blendet nach Aufrufung der App einen Warnhinweis ein – der Nutzer muss also zukünftig AKTIV zustimmen, dass seine Werbe-ID für das Tracking und die Analyse verwendet werden darf. Je mehr Menschen die neue Version des iOS-Betriebssystems nutzen, desto größer sind die Datenverluste.

2019 hat Apple eine ähnliche Opt-In-Abfrage für die Standortdaten eingeführt, hier gab es einen Abfall von 50 % im Location-Tracking. Das könnte ein Indikator dafür sein, was in den nächsten Monaten auf uns zu kommt. Das neue Feature kommt zwar den Nutzern zugute, Unternehmen mit werbebasierten Geschäftsmodellen müssen aber mit Umsatzeinbrüchen von ca. 50 % rechnen. Manche Nutzer unter iOS 14.5 bekommen erst gar keine Werbung angezeigt. Sprich: knallharte Auswirkungen für Firmen, die auf Mobilgeräten, sowie im Web für ihre Produkte werben. Weitere Einschränkungen wird es in den Bereichen Tracking, Reporting, Optimierung und Targeting geben.

Mit der richtigen Vorbereitung können die Auswirkungen von iOS 14.5 allerdings entschärft werden. Ergreifen Sie also jetzt noch die notwendigen Maßnahmen und stellen Sie sicher, dass Ihre Kampagnen auch weiterhin effektiv laufen. Diese Maßnahmen sollten noch vor vollständigem Rollout getätigt werden. Änderungen an Conversion-Events können nämlich Auswirkungen auf laufende Ad-Sets haben: diese werden dann pausiert oder sogar ganz gestoppt.

Und wenn Sie schon dabei sind: am besten treffen Sie auch gleich schon Vorbereitungen für die Post-Cookie-Ära!

 

Autorin: Laura Gambino

Interessanter Beitrag? Interesse an einem Austausch?
Schreiben Sie uns Ihre Meinung oder rufen Sie uns an – wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

VOLTAIRE DIGITALAGENTUR + SOCIAL MEDIA AGENTUR

Bleichstraße 81
75173 Pforzheim
Tel +49 7231 449010
info(at)voltaire-kollektiv.de

 

Zurück zur Übersicht